Heike K.

Heike K.

Schon nach ca. 5 Jahren klassischem Kinderballett erkannte Heike K., dass sie statt Prinzen in Strumpfhosen (Nurejev) lieber kecke Matrosen (Gene Kelly) als Tanzpartner bevorzugen würde. Also fing sie mit Jazz- und amerikanischem Tap-Dance an und machte eine Musicalausbildung.

Erst viele Jahre später kam mit der Riverdance- Euphorie der Wunsch nach Abwechslung im Tanz. Seitdem „hoppelt“ sie auch irisch und ist begeistert von präziser Fußarbeit.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>